Endlich wieder – Bewegung, Spiel und Sport

Endlich war mal wieder so richtig was los an der Marienschule in Hauenhorst. Bei bestem Sportler-Wetter waren am vergangenen Samstag von 09:00 bis 17:00 Uhr alle Schülerinnen und Schüler eingeladen und aufgefordert, anlässlich des Weltspieltages unter dem Motto „Lasst uns (was) bewegen!“ auf dem Schulgelände ihrer Schule nach Herzenslust Sport zu treiben.

Das Team um Schulleiter Christian Hülsmann hatte sich neben dem Wettkampfspiel „Sommerbiathlon“ viele weitere Spiele ausgedacht und aufgebaut. Aber auch Kickroller und Fahrräder durften mitgebracht und genutzt werden.

Jeweils für 2 Stunden kamen die Kinder eines Jahrgangs und nutzten diese Möglichkeit mit sichtlich viel Freude und Begeisterung. Auch die Klassenlehrerinnen waren alle zugegen und begleiteten ihre Sprösslinge während der zwei tollen Stunden.

Slackline, Bowling, Torwandschießen, Tischtennis, Sackhüpfen, Seilchenspringen, Basketball, Dosenwerfen, Stelzenlaufen, Sandburgenbauen, Bocchia, Waveboardfahren und alle Spiel- und Klettergeräte des geräumigen Schulhofes standen zur Verfügung. Langeweile kam bei diesem Angebot also keine auf, aber Erschöpfung und Schweiß waren hier und da sehr wohl zu sehen.

Schulleiter und Sportlehrer Christian Hülsmann und seine Stellvertreterin Alexandra Nieweler, ebenfalls Sportlehrerin, hatten sich so einiges einfallen lassen, um dem großen Corona-Problem des Bewegungsmangels entgegenzuwirken. „Es gibt keine Zweifel mehr daran, dass Bewegung und eine gesunde körperliche und seelische Entwicklung eng miteinander verknüpft sind. Ebenfalls erkennt man immer mehr, dass auch Bewegung und erfolgreiches Lernen ganz eng verzahnt sind. Der Mensch braucht Bewegung und Kinder ganz besonders. Hier gibt es einen ganz klaren Auftrag an unsere Schulen. Dem konnten wir im vergangenen Coronajahr nur bedingt gerecht werden, deshalb freuen wir uns umso mehr, hier und heute so viele begeisterte und fröhliche Kids beim Sporteln zu sehen“, so die Schulleitung der Marienschule.

Auch beim aktuellen Stadtradeln versucht das Team der Marienschule sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Eltern zu aktivieren. „Radfahren ist der ideale Sport für die ganze Familie. Jeder kann es und gemeinsam macht es häufig am meisten Spaß. Mit diesem Angebot versuchen wir ganz besonders auch die Eltern unserer Schule zu sensibilisieren und mit ins Boot zu holen, denn eines ist genau so sicher wie die vielen positiven Aspekte von Bewegung Spiel und Sport: Kinder benötigen die Unterstützung ihrer Eltern. Diese zu überzeugen und zu unterstützen, auch das sehen wir in der heutigen Zeit als eine wesentliche Aufgabe unserer täglichen und so wichtigen Arbeit“, so die beiden Überzeugungstäter aus Hauenhorst.

Alles in allem war der Weltspieltag Anlass für eine rundum gelungene Veranstaltung, die die Schülerinnen und Schüler, nach langer Zeit endlich wieder gemeinsam ihrer Jahrgangsstufe, in vollen Zügen genossen haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen