Rennmäuse flitzen um die Schule

Es ist Freitagmorgen, mitten im wunderschönen Hauenhorst. Ungewöhnlich früh machen sich die meisten Schülerinnen und Schüler auf den Weg zur Marienschule. Bereits 25 Minuten vor Unterrichtsbeginn stehen traditionell freitags vor dem eigentlichen Unterricht die sog. Rennmäuse auf dem Stundenplan.

Heißt: Eine vorgegebene Runde von ca. 300m über bzw. auch um das Schulgelände ist läuferisch zu bewältigen. Am Ende jeder Runde gibt es von engagierten Eltern und Lehrkräften den begehrten Mausstempel in die gelbe Stempelkarte gedrückt. Und mit dieser Stempelkarte wird am Ende des Schuljahres abgerechnet. Je Jahrgangsstufe werden die fleißigsten Mäuse ermittelt, geehrt und mit einem kleinen sportlichen Geschenk beglückt. Das motiviert wohl so sehr, dass einige Kids schon vor dem Unterricht bis zu 3km im Laufschritt absolvieren.

„Die ersten beiden Stunden merkt man diese sportliche Aktivität ganz klar auch im Unterricht“, so Doris Dunkel und Alex Nieweler, die diese Aktion federführend begleiten. „Natürlich im positiven Sinne“, ergänzt Nieweler, „der zusätzliche Sauerstoff und die Bewegung machen nicht müde sondern aufmerksamer. Bewegung und Lernen passen halt perfekt zusammen“, berichten die beiden Sportlehrerinnen, die von der Aktion überzeugt und von der enormen Akzeptanz total begeistert sind. Nun hofft man in Hauenhorst, dass zumindest freitags möglichst lange das Wetter und die Coronalage mitspielen werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen